Chimay

Hintergründe zur Entstehung und der Geschmack des bekannten Trappistenbieres.

Chimay

Weiter geht es in unserer Trappistenbierreihe mit der bekannten Chimay Brauerei aus Scourmont. Die authentifizierten Trappistenbiere der Abtei sind mittlerweile in vieler Munde. Wir haben ein paar interessante Fakten für Euch zusammengetragen.

Geschichte & Herkunft

Im Sommer des Jahres 1850 ließ sich eine kleine Gruppe Mönche, im wilden Plateau bei Scourmont in der Nähe von Chimay, Belgien nieder. Es handelte sich dabei um Mönche der Sankt-Sixtus-Trappistenabtei Westvleteren, die auf die Bitte des Prinzen von Chimay hin, die Zistersienserabtei gründeten. Neben der Abtei errichteten sie eine Farm, eine Brauerei und eine Käserei.

Heute stößt Chimay jährlich etwa 130.000 hl Bier aus und bedient damit 10% des gesamten Spezialbiermarktes. 1/3 der Produktion wird exportiert. Darüber hinaus ist die Käserei ebenfalls serh bekannt. Chimay vertritt ein paar sehr hochschätzende Werte. Sie geben einen Teil ihrer Einnahmen für soziale Zwecke zurück, wertschätzen und fördern ihre Mitarbeiter, beschützen ihre Werte und sorgen dafür, dass nur die besten Zutaten in ihre Produkte kommen.

Herstellung & Geschmack

Chimay Biere sind ungefiltert und pasteurisiert. Sie tragen das “Authentic Trappist Product” Siegel und sind somit eine von zehn weiteren weltweit anerkannten Trappistenbierbrauereien. In ihr Programm fallen ein Chimay Dorée, ein blondes Bier mit 4,8% Alkoholgehalt, dass inzwischen auch im Handel erhältlich ist. Das Chimay Rouge, ein kupferfarbenes Bier in einer 0,75 l Flasche mit 7% Alkoholgehalt. Es zählt heutzutage zu einem der ältesten Chimaybiere, fruchtig und sanft im Geschmack passt es perfekt zu Käse und langen Sommernächten. Das Chimay Triple oder auch Blanche genannt ist ein bernsteinfarbenes Tripel mit 8% Alkoholgehalt. Und schließlich das Chimay Bleue, welches ein Dunkelbier mit 9% ist und in einer 0,75l Flasche über mehrere Jahre reift.

Bier kann wie Wein komplex und differenziert sein. Das sieht man besonders an den Trappistenbieren von Chimay. Sie sind obergäriges und werden aus Malz, Hopfen, Hefe und Wasser mit einem geringen Zuckerzusatz gebraut. Der Malzanteil ist sehr hoch, was für eine hohe Stammwürze sorgt und im Geschmack eine starke Malznote hinterlässt. Wie beim Wein ist das Trappistenbier auch bekannt für sein Bukett und präsentiert sich mit einer hohen geschmacklichen Rafinesse.

Weiter geht es in unserer Trappistenbierreihe mit der bekannten Chimay Brauerei aus Scourmont. Die authentifizierten Trappistenbiere der Abtei sind mittlerweile in vieler Munde. Wir haben ein paar interessante Fakten für Euch zusammengetragen.

Geschichte & Herkunft

Im Sommer des Jahres 1850 ließ sich eine kleine Gruppe Mönche, im wilden Plateau bei Scourmont in der Nähe von Chimay, Belgien nieder. Es handelte sich dabei um Mönche der Sankt-Sixtus-Trappistenabtei Westvleteren, die auf die Bitte des Prinzen von Chimay hin, die Zistersienserabtei gründeten. Neben der Abtei errichteten sie eine Farm, eine Brauerei und eine Käserei.

Heute stößt Chimay jährlich etwa 130.000 hl Bier aus und bedient damit 10% des gesamten Spezialbiermarktes. 1/3 der Produktion wird exportiert. Darüber hinaus ist die Käserei ebenfalls serh bekannt. Chimay vertritt ein paar sehr hochschätzende Werte. Sie geben einen Teil ihrer Einnahmen für soziale Zwecke zurück, wertschätzen und fördern ihre Mitarbeiter, beschützen ihre Werte und sorgen dafür, dass nur die besten Zutaten in ihre Produkte kommen.

 

Herstellung & Geschmack

Chimay Biere sind ungefiltert und pasteurisiert. Sie tragen das “Authentic Trappist Product” Siegel und sind somit eine von zehn weiteren weltweit anerkannten Trappistenbierbrauereien. In ihr Programm fallen ein Chimay Dorée, ein blondes Bier mit 4,8% Alkoholgehalt, dass inzwischen auch im Handel erhältlich ist. Das Chimay Rouge, ein kupferfarbenes Bier in einer 0,75 l Flasche mit 7% Alkoholgehalt. Es zählt heutzutage zu einem der ältesten Chimaybiere, fruchtig und sanft im Geschmack passt es perfekt zu Käse und langen Sommernächten. Das Chimay Triple oder auch Blanche genannt ist ein bernsteinfarbenes Tripel mit 8% Alkoholgehalt. Und schließlich das Chimay Bleue, welches ein Dunkelbier mit 9% ist und in einer 0,75l Flasche über mehrere Jahre reift.

Bier kann wie Wein komplex und differenziert sein. Das sieht man besonders an den Trappistenbieren von Chimay. Sie sind obergäriges und werden aus Malz, Hopfen, Hefe und Wasser mit einem geringen Zuckerzusatz gebraut. Der Malzanteil ist sehr hoch, was für eine hohe Stammwürze sorgt und im Geschmack eine starke Malznote hinterlässt. Wie beim Wein ist das Trappistenbier auch bekannt für sein Bukett und präsentiert sich mit einer hohen geschmacklichen Rafinesse.

„Nichts ist unmöglich, wenn wir uns im Gebet an Gott wenden. Alle können Handwerker des Friedens sein.“

Papst Franziskus