Taste the Family

Fux Bier

Taste the Family

Fux Bier

Vergangene Woche waren wir zu Besuch bei Fux Bier in Musberg bei Leinenden-Echterdingen. Der Ursprungsort von Chris.

Dort haben wir Benni getroffen, der uns von seiner langen Braumeistergeschichte erz√§hlt hat. Um es kurz zu fassen er war in China und hat dort f√ľr ein Bierhausfranchise eingebraut. W√§hrend seiner Zeit konnte er neben den Stammbieren einige neue Sude ausprobieren. Als er sich dann entschloss wieder hierher zu kommen, hat er in Musberg die kleine Brauerei auf ein paar Quadratmetern perfektioniert. Mit Leidenschaft und Geschick ist er am Werk. Und vor Allem stehen bei ihm an erster Stelle, die absolut hygienisch saubere Verarbeitung der Biere. Dadurch kommen die Biere quasi fast ohne Nebenstoffe in die Flasche. Dar√ľber hinaus gibt es die Flaschen min 12 er Packs mit dem dazugeh√∂rigen handgefertigten Holzkasten aus der JVA. Aber wie schmecken die Biere eigentlich?

Lager

Das Fax Lager zeigt sich orangegelb golden mit einem feinen Schaum, der hier in Wolkenbett im Glas schwebt. Nachdem sich die Wolken gelichtet haben bekommen wir eine volles Hopfenbrett zu riechen. Und wenn ich volles Hopfenbrett meine – dann heisst das, wir schlie√üen die Augen und k√∂nnen uns eine Hand voll Hopfen direkt unter der Nase vorstellen. Die Intesnivit√§t des Hopfens √ľbertr√§gt sich direkt auf die Zungee und knallt voller W√ľrzigkeit darauf. In der Mitte macht es sich sch√∂n hopfig breit und nach hinten denkt man, man kann nicht genug von diesem Hopfengeschmack bekommen. Hopfenfeld par Excellence.

Fux bier lager
Fux bier pale ale

Pale Ale

Das Pale Ale macht seinem Namen ebenfalls alle Ehre. Nachdem wir es frisch vom Fass in der Brauerei verkostet haben, finden wir hier genau den selben Geschmack in der Flasche wieder, was eigentlich kaum vorkommt. Der leichtere Hopfengeruch nach Beeren und Citrus erhebt sich erst so richtig auf der Zunge. Eine trockene Bitterkeit schwingt die Zunge in der Mitte ein und zeigt, dass das Pale Ale eventuell auch ein IPA sein könnte. Im Gaumen wirkt der Hopfen genauso knackig wie bei seinem Bruderbier dem Lager. Tolles Aroma.

Pale Ale

Das Pale Ale macht seinem Namen ebenfalls alle Ehre. Nachdem wir es frisch vom Fass in der Brauerei verkostet haben, finden wir hier genau den selben Geschmack in der Flasche wieder, was eigentlich kaum vorkommt. Der leichtere Hopfengeruch nach Beeren und Citrus erhebt sich erst so richtig auf der Zunge. Eine trockene Bitterkeit schwingt die Zunge in der Mitte ein und zeigt, dass das Pale Ale eventuell auch ein IPA sein könnte. Im Gaumen wirkt der Hopfen genauso knackig wie bei seinem Bruderbier dem Lager. Tolles Aroma.

Fux bier pale ale

Also was wir hier mit Fux und den Hopfengeschossen erleben durften grenzt schon an absolut High Class Handarbeit. Wer sich mal einen echten Hopfengenuss einverleiben möchte, der sollte unbedingt mal einen 12er Pack in Musberg abholen.