Gert von Oud Beersel

Gert von Oud Beersel

Die Geschichte von Oud Beersel beginnt um das Jahr 1880. Damals war Henri Vandervelden als Saisonarbeiter in der Brauerei “De Kroon” in Uccle beschäftigt. Das Brauen von Lambic Bieren fand und findet heute noch, je nach Wetterlage, von Oktober bis April statt. Das Brauen wurde nur unterbrochen durch die Sommer- und Herbstarbeit in gepachteten Obstgärten und der Vorbereitung dieses Obstes für den Verkauf. Das brachte Vandervelden auf die Idee, seine beiden Berufe zu verbinden und selbst Bier zu brauen.
Er kaufte ein Stück Land an der Kasteelstraat in Beersel, das sich besonders gut zum Backen von Carel eignete, und ließ von Zieglern aus Flandern die Ziegel backen, die zum Bau seiner Brauerei verwendet werden sollten. Das Haus, die Brauerei und das Wagenhaus wurden um 1882 fertiggestellt, so dass dies als das Gründungsjahr der Brauerei Vandervelden, die später in Oud Beersel umbenannt wurde, angesehen werden kann. 1922 hatter der Gründer fünf Söhne; der älteste, Egidius, heiratete die Tochter von Jeromius Hofman, einem Kleinbauern und Käser, der auch einen Dorfladen und ein Estaminet, ein kleines Kaffee das auch alkoholische Getränke anbot, betrieb. Egidius renovierte den Hof 1922 und richtete dort seine Brauerei ein, in der er zunächst als Brauer arbeitete.

Oud Beersel blickt auf eine lange Tradition zurück. Wie kamst Du zu der Entscheidung, diese Tradition fortzuführen und welche Verantwortung bringt das mit sich?

Oud Beersel blickt in der Tat auf eine lange Tradition zurück, aber gleichzeitig habe ich das Unternehmen wiederbelebt. Wir sind also im Grunde genommen neu und alt zugleich. Unser Slogan BEER TRADITIONS REBORN repräsentiert, wofür Oud Beersel steht: Wir stellen traditionelle Produkte her, sind aber gleichzeitig innovativ in Produktion, Vertrieb und Marketing. Unser einziges Ziel ist es, dass auch unsere Enkelkinder noch in den Genuss dieser Biere kommen können.

Was ist die Philosophie von Oud Beersel?

Wir produzieren qualitativ hochwertige Biere, innovativ, um die Biere für die heutige Zeit interessant zu machen, respektieren aber gleichzeitig die Tradition.

Wie hat sich Oud Beersel seit 2007 entwickelt? Was hat sich getan?

Vor der Schließung der Brauerei lag der Absatz bei etwa 250 HL. Ende 2019 waren wir bei 2500 HL Absatz. In diesen Jahren ist eine Menge passiert. Ich habe die Brauerei 2005 als Hobby begonnen, 2007 meinen Hauptjob gekündigt, um mich voll auf die Brauerei zu konzentrieren und 2011 den ersten Mitarbeiter eingestellt. Wir haben viel in das Gebäude, den Bestand an Holzfässern und das Fundament der Brauerei investiert. Jetzt sind wir 5,5 FTE, die bei Oud Beersel arbeiten, und die Brauerei entwickelt sich ständig weiter.

Wie braut ihr das Lambic Bier genau? Nach traditionellen Methoden oder mit Euren eigenen Rezepten?

Wir verwenden unser eigenes Rezept für unser Lambic, aber wir brauen unsere Lambic-Würze außerhalb unserer Räumlichkeiten. Unser Aluminium-Sudhaus ist zu alt und entspricht nicht mehr den aktuellen Standards, daher haben wir uns entschieden, uns hauptsächlich auf die Gärung in Holzfässern, die Reifung und das Verschneiden zu konzentrieren. Ein neues Sudhaus ist geplant, aber wir haben zuerst einige andere große Schritte geplant.

Unser gesamtes Lambic wird in Holzfässern vergoren und gereift. Wir mischen Lambics aus verschiedenen Fässern und verschiedenen Altersstufen, um das gewünschte Geschmacksprofil zu erhalten.

Die Hefe spielt bei Lambic-Bieren eine große Rolle. Was bedeutet das für Dich?
Die Gärung erfolgt spontan, das heißt, wir geben keine Hefe in die Würze. Stattdessen kühlt die Außenluft die Würze nach dem Brauprozess ab und impft die Würze mit Mikroorganismen und Bakterien an. Während 1 Jahr gärt das Bier und auch danach entwickelt sich das Bier weiter. Diese Art der Gärung ist sehr zeit- und ressourcenaufwendig, aber die Ergebnisse sind mit schnelleren Techniken nicht zu erreichen. Ich bin einfach glücklich, dass ich das Bier, das ich am meisten liebe, herstellen und trinken kann.

Was ist das Besondere an der BZART-Reihe? Was ist hier anders als bei den anderen Lambics?

Die BZART-Biere sind Lambic-Biere, die mit Champagnerhefe auf die Flasche gebracht werden und 9 Monate lang auf der Flasche gären. Danach werden die Flaschen gerüttelt und degorgiert wie bei den Top-Sektweinen. Die Hefe verleiht den Bieren einen anderen Charakter, und die raffinierte Karbonisierung gibt dem Bier eine andere Textur.

Wie lange reifen die Biere?

Unser Lambic reift bis zu 3 Jahre in Holzfässern, und unsere Oude Geuze und Oude Kriek entwickeln sich geschmacklich auf der Flasche weiter. Das Haltbarkeitsdatum dieser Biere beträgt 20 Jahre.

Was habt ihr alles ausprobiert und was ist schon schief gelaufen?

Wir hatten bis jetzt keine größeren Dinge, die schief gelaufen sind. Wir haben eine langfristige Strategie, die auf Tradition und Innovation basiert. Im Moment sind wir mit den Ergebnissen zufrieden.

Habt ihr schon mit anderen zusammen gebraut?

Manchmal arbeiten wir mit anderen Brauereien zusammen, und wir liefern Lambic an einige Brauereien, um es in deren Biere zu mischen und so einige Spezialitäten auf den Markt zu bringen.

Was kommt als nächstes?

Bierhuis Oud Beersel, die alte Bar von Oud Beersel, die 1934 eröffnet wurde und leider Ende 2002 zusammen mit der Brauerei geschlossen wurde. Das Gebäude wurde verkauft und wurde zu einem Blumenladen. Vor ein paar Jahren konnten wir das Gebäude erwerben und restaurieren es nun, um die alte Bar der Brauerei ab Mitte 2021 wieder zu eröffnen.