Lateinische Trinksprüche

Lateinische Trinksprüche

Wir haben schon einige Trinksprüche auf unserer Seite veröffentlicht, die immer wieder für Spass und Freude beim Trinken mit den Jungs sorgen. Aber hier kommen nochmal ein paar wirklich gute lateinische Sprüche zum Nachlegen. Diese Sprüche sind teilweise bereits älter als unsere Großeltern und haben aber immer noch wunderbare Bedeutungen. Wenn ihr diese Sprüche benutzt steigt das Level eines Tastings natürlich dementsprechend an und sie geben einen schönen Anlass, um einen guten Einstieg in die Welt des Bieres zu schaffen.

 

„Bibant in poenitentiam“

Sie sollen Buse tun. Als der Bischof einst währen der Fastenzeit seinen Mönchen das trinken verbieten wollte, ging er nach Rom um Erlaubnis zu bitten. Als man in Rom das Bier trank, fand man es so schlecht, dass es als Buse angesehen wurde.

 

„Liquida non frangunt ienum“

Flüssiges bricht das Fasten nicht. In diesem Sinne wird heute die Fastenzeit eröffnet. Denn wer während der Fastenzeit damals in den Klöstern trank, brach diese nicht.

 

„Cerevisiae bonum deorum donum“

Ein gutes Bier ist Geschenk der Götter. Abgewandelt von dem Spruch Vinum bonum deorum donum mit Wein.

 

„Ergo bibamus“

Also lasst uns trinken. Nach großen Reden besonders effektiv einsetzbar.

 

„Nunc est bibendum“

Nun lasst uns trinken. Dieser Spruch kann ebenso gut benutzt werden, um ein Dinner zu eröffnen.

 

„Meum propositum est in taberna mori“

Mein Wunsch ist es in der Kneipe zu sterben. Das sagt nur einer, der sich wieder freut in die Kneipe zu dürfen. Aber damals vertrugen die Biertrinker deutlich mehr und darum benutze man den Satz.

 

„Multuae sunt causae bibendi“

Es gibt viele Grüne zu trinken. Was wiederum ein wahres Wort gesprochen ist. Denn Gründe, ob Freundschaft oder Spass gibt es wohl genug.

 

„Absentem laedit, cum ebrio qui litigat“

Einen, der nicht Anwesen ist verletzt man, wenn man mit einem Betrunkenen hadert. Also doch lieber mit dem besten fReund trinken, als einem zu glauben den man im betrunkenen Zustand die Hand reicht.

 

„Qui bene bibit, bene vivit. Qui bene vivit, in caelum venit.”

Wer gut trinkt, lebt gut. Wer gut lebt, kommt in den Himmel. Es kann sein, dass wenn man sehr viel trinkt, natürlich schneller in den Himmel kommt.

 

In diesem Sinne lasst es euch schmecken!