Unterwegs in Freiburg

Unterwegs in Freiburg

Ein kleiner Trip von Montag auf Dienstag hat Chris nach Freiburg gebracht. Dort gab es allerhand zu entdecken, denn die Szene in Freiburg hat auch einiges zu bieten.

Craftbeer Lodge

Unglaublich aber war, Freiburg hat ganze zwei coole Craft Bier L√§den und nat√ľrlich zwei bekannte Brauereien. Wir haben an einem der letzten warmen Montage des Jahres den kleinen Laden die Craftbeer Lodge mitten im Herzen der Altstadt am Fusse der kleinen Stra√üenfl√ľsse besucht. Andrea ist ihres Zeichens Biersommelier und hat vor einigen Jahren ihren Job f√ľr die Leidenschaft um den Gerstensaft an den Nagel geh√§ngt. Nach einem Sabatical, hat sie beschlossen Biersommliere zu werden und sich kurzer Hand selbstst√§ndig gemacht. Heute betriebt sie den kleinen aber feinen Laden mit allerhand Craftbeer Spezialit√§ten. Wir haben ein nettes Gespr√§ch gef√ľhrt und einige tolle Sachen mitgenommen, von denen ihr noch erfahren werdet. Soviel sei gesagt, hier bekommt man nicht nur regionale Biere, sondern auch Demoeursleutel, Frau Gruber und was momentan angesagt ist. Nebenbei hat sie eine tolle Auswahl an englischen Bieren, wie Fullers, Samuel Smith, The Kernel oder Harvestoun.

Bierhandlung

Weiter ging es am n√§chsten Tag in den etwas au√üerhalb, aber dennoch direkt am Bahnhof gelegene Bierhandlung, welche von Thomas de Ridder gef√ľhrt wird. Wir treffen den Chef gerade nach der Mittagspause an und sind uns auf Anhieb sympathisch. Thomas verteilt haupts√§chlich belgische Biere. Als geb√ľrtiger Belgier hat er nicht nur eine gro√üeLeidenschaft f√ľr Blonde, Double, Triple oder Quadrupel, sowie Saison Biere, sondern ist gleichzeitig auch in der N√§he gro√üer Brauereien, wie Huyghe aufgewachsen. Er kennt sich Inder belgischen Welt der Biere, wie in seiner Westentasche aus. Neben einer mega genialen Beratung zu jedem Bier gibt es spannende Annekdoten dazu. Wir haben reichlich Erfahrung in 1h gesammelt und uns auf den neusten Stand der Entwicklungen in Belgien gebracht. Dazu haben wir nat√ľrlich auch hier einige Spezialit√§ten mitgenommen und Thomas hat uns noch ein paar Lieblinge von sich dazugepackt. Wir sagen danke und kommen sicherlich bald wieder.

Braukollektiv

Zum Schluss haben wir noch die Brauerei vom Braukollektiv in der industriellen Vorstadt, nahe der Bundesstra√üe besucht. Dort haben wir James getroffen, Gr√ľnder und Headbrewer beim Braukollektiv. Endlich konnten wir mal au englisch so richtig auspacken und nach den ersten zwei Bieren lief die Zunge dann auch fl√ľssiger. Er hat uns erz√§hlt, dass hier alles angefangen hat als er vor einigen Jahren mit ein wenig Heimbrauerfahrung nach Deutschland zu seiner Frau zog. In dieser Zeit kannte man hier noch kein Craftbeer, zumindest nicht unter diesem Begriff.

Da in der Deutsch Englischen B√ľcherei im Zentrum immer die Wahlen √ľbertragen wurden, so geschah es zu Zeiten von Obamas Antritt, dass sich die beiden Gil und er dort trafen. Wie allen bekannt ist, ist Obama Heimbrauer und hat ein Rezept in die Community gepostet. Diese versuchte damals Gil nachzubauen und er tat sich spontan mit James zusammen. Die Community wuchs in und um Freiburg und daraus entstand irgendwann das Braukollektiv. Nach ein paar Bieren und vielen weiteren spannenden Geschichten muss ich leider Abschied nehmen. Aber nur vorerst, denn man sieht sich immer zweimal und das meist schneller als man denkt. Bis bald Freiburg.