Was passiert bei zuviel Bier?

Was passiert bei zuviel Bier?

Wir haben uns die Frage gestellt, bei einem so hohen Bierkonsum, was das Bier überhaupt mit dem Körper anstellt. Was für Auswirkungen hat ein höherer Bierkonsum auf den Körper und vor Allem auf den Menschen?

Heisse Sommertage und einen großen Durst. Was kann da schöner sein als ein eisgekühltes Bier?
Doch was passiert in den ersten 24 h nachdem man ein Bier getrunken hat.

Die Wirkung von Alkohol innerhalb 24h

1. In den ersten Minuten wird der Alkohol durch den Mund und die Speiseröhre in den Magen transportiert. Dort wird er vom Körper aufgenommen und kommt durch die Blutkreislauf in die Muskeln und das Gehirn.

2. Nach ca.10 Minuten merkt der Körper, dass er etwas Giftiges getrunken hat und versucht den Fremdstoff auszuscheiden und zwar so schnell wie möglich.

3. Nach ca. 15 Minuten versucht der Magen eifrig den Alkohol loszuwerden und produziert Enzyme, s genannte Alkoholdehydrogenase, die den Alkohol ein weitere kleine chemische Bestandteile zerkleinert, eine sehr säurehaltige, bzw. giftige Substanz, die verantwortlich für den Kater am Morgen danach ist. Diese Flüssigkeit wird in der Leber in weitere Bestandteile aufgespalten. Wenn man mehr trinkt als die Leber in dieser Zeit verarbeiten kann, wird man betrunken.

4. Nach 20 Minuten spürt man schon die Wirkung, die der Alkohol auf den Körper hat. Zum Beispiel Glücksgefühle oder Emotionen. Das kommt daher, dass der Alkohol im Gehirn ein wahres Feuerwerk an Endorphinen freisetzt.

5. Zwischen 45 und 90 Minuten nach Alkoholkonsum ist die Blutkonzentration am Höchsten.

6. Nach mehr als 60 Minuten nimmt die Häufigkeit der Toilettenbesuche zu, denn der Alkohol wirkt auf die Nieren harntreibend und gibt das direkt an die Blase weiter. Das vermehrte urinieren, dehydriert den Körper und wenn man jetzt aufhört zu trinken wird man müde. Geht man danach ohne Wasser zu trinken ins Bett, wird der Schlaf unruhig und ungesund.

7. Nach 12-24h spürt man meistens leichte Kopfschmerzen, Schwindel, Durst, Blässe, Zucken, Übelkeit oder einfach nur ein mattes Gefühl. Diese Gefühle und Wirkungen werden durch die Dehydrierung und den sogenannten Restalkohol verursacht.

Bier-Promille Konsum

Nach diesem kleinen Ausflug wollen wir Euch noch ein wenig mehr in die harten Fakten des Alkohol einführen.

Nach 3 Bieren, also etwa 0,5 Promille lässt die Reaktionsfähigkeit deutlich nach.

Nach 6 Bieren, 1,5 Promille schwindet das Gleichgewichtsgefühl und Schwindel kann einsetzen.

Nach 24 Bieren, 2,5 Promille treten Störungen der Atmung und des Blutkreislaufs auf und die motorischen Nerven versagen.

Nach 24 Bieren und einer Flasche Schnaps, also ungefähr bei 4 Promille setzt der sichere Tod ein.

Natürlich sind das vage Angaben, denn es kommt auf den Zustand des Körpers, des Gewichtes der Person und der Alkoholverträglichkeit im Allgemeinen an. Dennoch ist Alkohol ein Nervengift. Der Alkohol spricht beim Konsum nicht die Bereiche, wie Heroin oder Kokain an, sondern setzt verschiedene biochemische Mechanismen in Gang auf die wir hier nicht näher eingehen.

Körperschäden durch Alkohol

Wichtig ist nur, dass der Alkohol auch chronische Krankheiten auslösen kann. Übermäßig viel Alkohol schädigt den Körper und kann zu folgenden Schäden führen:

• Fettleber
• Schädigung des Hirns, Konzentration- und Gedächtnisstörungen
• Herzmuskelerkrankungen
• Bluthochdruck
• Krebserkrankungen der Leber, Mundraum, Rachen, Speiseröhre und des Darms
• Impotenz
• Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung)
• Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut)
• Übergewicht

Jedes Jahr sterben 74.000 Frauen und Männer direkt oder indirekt an Alkohol.

Wieviel Bier kann man in der Woche konsumieren?

Wir haben uns aber gefragt, wann ist denn eigentlich der Bierkonsum speziell schädlich oder besser wieviel Bier kann man pro Woche trinken ohne dabei zu hohe Risiken einzugehen?

Die offizielle Empfehlung für den Alkoholkonsum pro Woche beträgt bei Männern maximal 120 Gramm reinen Alkohol und bei Frauen 70 Gramm. Das macht umgerechnet für Männer etwa 9 und für Frauen 5,5 Flaschen Bier à 330 ml oder 0,33 l bei 5% Alkoholgehalt durchschnittlich.
Wer also mit 40 Jahren mehr als 100 Gramm Alkohol die Woche trinkt, verkürzt damit sein Leben um etwa 6 Monate. Wer 18-27 Flaschen Bier Trinkt also 200-350 Gramm Alkohol, lebt bis zu zwei Jahre weniger. Wer noch mehr konsumiert, kann bis zu fünf Jahre früher sterben.

Jedoch darf man auch nicht vergessen, wer unter 20 Gramm Alkohol am Tag zu sich nimmt, das entspricht etwa 0,5l Bier, der kann sich beruhigen, denn diese Menge ist genau richtig. In einer Studie aus dem Jahr 2007 in der Fachzeitschrift „Annas of Nutrition and Metabolismus“ wurden 57 Frauen und Männer 30 Tage lang mit einer geringen Menge Bier versorgt. Täglich bekamen die Männer etwa 660ml und die Frauen 330ml. Das Ergebnis nach 30 Tagen war, dass sich die Abwehrzellen der Probanden aktiver und zahlreicher vermehrt hatten.

So wurde auch bei Studien zu einem Herzinfaktsrisiko untersucht, dass dieses mit einer geringen Menge an Alkohol täglich sogar sinken kann. Dennoch empfehlen wir nicht mehr als 100 Gramm die Woche zu trinken. Das entspricht 7,5 Bier, also etwa 2,475l pro Woche bei einem Alkoholgehalt von 5% durchschnittlich.

Um dies besser auszurechnen für die Biere, die mehr als 5% haben könnt ihr folgende Gleichung nutzen: 1 Flasche Bier (330 ml, 4,8 Vol.-%): 330 ml x (4,8 / 100) x 0,8 = 12,7 g Alkohol