Erste Biersorten

3.000 - Erste Biersorten

Ab etwa 3.000 v. Chr. begannen die Sumerer vom Norden her in das Zweistromland einzuwandern und entwickelten im Laufe der nächsten 1.000 Jahre eine Bierkultur. Durch verschiedene Methoden der Gärung, probierten Sie erste Rezepte aus. Die besondere Neuerung zu dieser Zeit war, dass man das Getreide im Rohzustand befeuchtete und so zum Keimen brachte. Das daraus gewonnene Grünmalz wurde getrocknet und zermahlen, um es dann schließlich in einem Maischebottich zu vergären. Dazu kamen meist Brotkrumen, die dem ganezn Sud, die nötige Rafinesse geben sollten. Beides wurde gekocht, um es dann als fertiges Bier aus Saugrohren schlürfen zu können. Die Sumerer schrieben die Erfindung des Bieres der Göttin „Ninkasi“ zu und opferten ihr regelmäßig Bier. Man fand in der Zeit um 2.400 v. Chr. ebenfalls Schriftstücke, die auf die ersten Bierrezepte hindeuten.

Auf Kreta wurde zu dieser Zeit ein Bier aus Getreide, Most und Honig getrunken. Zu rituellen Festen wurden bierähnliche Getränke aus Gerste und Minze gereicht. Jedoch hatte Wein in der Geschichte der Getränke immer einen höheren Stellenwert, daher auch der Spruch „Bier auf Wein, das lass sein“. Biertrinker galten bei den Griechen, wie auch bei den Römern als suspekt.

↢ Zurück zur Übersicht

Impressum   |   Datenschutzlogo_kraftbier_light

logo_footer_white

©Kraftbier0711

X