Der Zoiglstern

1425 - Der Zoiglstern

Während der Zeit der Hexenverfolgung, waren die Brauer auch nicht gefeit vor den feindlichen Anschludigungen. Gelang ein Sud oftmals, so musst der Teufel im Spiel sein und gelang er niemals ebenso. Die Brauer fanden schließlich Mittel und Wege sich durch diese schreckliche Zeit durch zu helfen. Ebenfalls entstand zu dieser Zeit auch der Zoiglstern oder „Brauerstern“. Er besteht aus vier übereinanderliegenden Dreiecken, die jeweils um 180° versetzt sind. Die erste Ecke steht für das Elements Feuer, die Zweite für das Wasser, die Dritte für Luft (die Hefe) und die Vierte für die Erde, Grundlage des Getreides. Das Hexagramm war auch ein Schutzzeichen gegen böse Geister. Der Zoiglstern hing vor der Türe einer jeden Brauerei, damit man diese auch besser Wiedererkennen konnte. vom Zoigl sagt man sich kommt auch der Begriff „Zwickel“, Bier-Chargon für ein Kellerbier.

↢ Zurück zur Übersicht

Impressum   |   Datenschutzlogo_kraftbier_light

logo_footer_white

©Kraftbier0711

X