Taste the Family

Lobik Brewery

Taste the Family

Lobik Brewery

Aus Slowenien kommen immer mehr leckere Biere. Wir durften das Set von Lobik Brewery aus Ruse probieren. Danke an Ale Hub f√ľrs besorgen. Seit wann es die Brauerei gibt, haben wir nicht erfahren, aber wir wissen dass sie von Alen Zaric gegr√ľndet wurde. Au√üerdem hat es etwa 8 Jahre gebraucht die Experimente und Studien √ľber das Brauen auf den Punkt zu bringen. Tats√§chlich hat Alen schon fr√ľh angefangen und daher kann er nun mit 23 von seine Ideen und Erfahrungen profitieren. DAs sieht man auch in den Bieren. Es geht um einen fairen Preis, cooles Design und Biere mit hoher Trinkbarkeit. Daf√ľr verwenden die Jungs auch die besten Zutaten und das schmeckt man.

Hop Hazard – New England Pale Ale

Goldgelb mit einem feinen Schaum im Glas beginnen wir die Reise in die slowenische Hopfenlandschaft. Ein wenig tr√ľb aber gerade so, dass es passt, kommen Maracuja Power und Hopfenbrett hier schon zusammen. Es riecht nach Maracuja und der Antrunk ist genauso schick, wie der vorangegangene Geruch. Pfeffernoten machen sich weiter hinten breit und die Mitte wirkt leicht kratzig, durch die vielen Hopfen. S√ľ√ü sauer geht das Bierchen ab und hinterl√§sst einen langen Hopfenatem.

Lobik Brewery hop hazard
Lobik Brewery mustang

Mustang Fruit Bowl – Double NEIPA

Wir stehen auf Mustangs und wir stehen auf Fruchtbowle. Darum lassen wir uns von der Optik des tr√ľb goldenen Sudes auch beeindrucken und erreichen eine erdige Maracujanote. Vorne spielen sich Kr√§uter, Paprika und Zitrusnoten auf der Zunge ab. Die Mitte ist weich und Smoothie und lenkt den Sud mit spitzen Pinien und erdig nusseigen tiefen T√∂nen in den Gaumen.

Mustang Fruit Bowl – Double NEIPA

Wir stehen auf Mustangs und wir stehen auf Fruchtbowle. Darum lassen wir uns von der Optik des tr√ľb goldenen Sudes auch beeindrucken und erreichen eine erdige Maracujanote. Vorne spielen sich Kr√§uter, Paprika und Zitrusnoten auf der Zunge ab. Die Mitte ist weich und Smoothie und lenkt den Sud mit spitzen Pinien und erdig nusseigen tiefen T√∂nen in den Gaumen.

Lobik Brewery mustang

Bath Man – Double NEIPA

Wenn man ein Bad braucht, dann sicher eines aus Hopfen. Denn das Double Neipa hat hier nicht nur einen tollen hohen Schaum zu bieten, in den man sich direkt betten m√∂chte, sondern auch eine tolle orange gelbe F√§rbung, die tr√ľber nicht sein k√∂nnte. Pfirsich und Ananas sind hier die zwei Hauptakteure, die von der Nase zum Mund und hinter die Zunge reichen. √Ątherisch Scharf und hopfig knackig ist das Finish.

Lobik Brewery bath man

Speedoman – NEIPA

Wer es schnell mag, der muss sich hier gedulden. Denn dieser Sind komm goldorange matt und mit wenig Schaum, wie eine langsam laufende milchige Hopfenbr√ľhe ins Glas. Die Luft ist wieder mit Maracuja geschw√§ngert und der Antrunk gibt mit tollen Joghurtnoten und einer weichen Mitte alles, um die Zunge zu √ľberzeugen. Letztendlich wird sie das auch im Schluss mit zarten Pinien, die sich zu Maracuja und Orangen gesellen.

Lobik Brewery speedoman
Lobik Brewery speedoman

Speedoman – NEIPA

Wer es schnell mag, der muss sich hier gedulden. Denn dieser Sind komm goldorange matt und mit wenig Schaum, wie eine langsam laufende milchige Hopfenbr√ľhe ins Glas. Die Luft ist wieder mit Maracuja geschw√§ngert und der Antrunk gibt mit tollen Joghurtnoten und einer weichen Mitte alles, um die Zunge zu √ľberzeugen. Letztendlich wird sie das auch im Schluss mit zarten Pinien, die sich zu Maracuja und Orangen gesellen.

Nice – NEIPA

Zuletzt kommt ein deutlich satteres goldorange ins Glas und den Durchblick findet hier auch wieder keiner. Maracuja im Geruch und dann plötzlich diese Zwetschgennote auf der Zunge. Was total anderes als man das erwartet hätte, aber toll. Maracuja weich in de rMitt liegen und leicht perlend geht das Bier in den Abgang mit einer bestimmten und präsenten Hopfennote und einer tollen tropischen Essenz weit hinten.

Lobik Brewery nice

Wow, so viel Hopfen auf einmal und kein Hopfenbrand danach. Das muss man schon sagen, die Jungs haben es echt drauf. Die Biere schmecken alle unterschiedlich, obwohl sie von Hopfen nur so √ľbersch√§umen. Cheers!